Die Rose verweist auf Lippstadt, den Geburtsort der Wappenstifter. Das angedeutete Rad mit Kreuz als ausgezogene Speichen und die Tinkturen Blau-Silber sollen an den heutigen Lebensmittelpunkt in Geseke erinnern. Das Kreuz bringt zudem die christliche Gesinnung zum Ausdruck. Der Ritter in der Helmzier gibt indes den Familiennamen redend wieder; ebenso der auf der Fahne aufgebrachte Stern als stilisierte Darstellung des Offiziersdienstgrad Leutnant. Die zwei goldenen Pferde stellen den Bezug zu Westfalen her.


Wappen der Stadt Geseke

Wappen der Stadt Geseke

Das aktuelle Wappen der Stadt Geseke wurde am 17. August 1977 genehmigt. Vorher hatte die Stadt ein Wappen mit einem silbernen Kreuz, welches am 16. November 1902 genehmigt wurde. Das silberne Kreuz wurde bereits seit dem frühen Mittelalter auf Siegeln verwendet, die älteste bekannte Benutzung datiert auf das Jahr 1237. Das Kreuz ist vom Wappen Kurkölns, dem Kurkölnischen Kreuz, abgeleitet, einem schwarzen Kreuz auf silbernen Grund. Das Kreuz wurde um 1700 erstmals als offizielles Stadtwappen genutzt.

Das Wagenrad wurde als Zeichen des Amtes Störmede in das Wappen aufgenommen, welches im Rahmen der Gebietsreform mit der Stadt Geseke vereint wurde.

Quelle: Wikipedia [http://de.wikipedia.org/wiki/Geseke#Wappen]


Wappen der Stadt Lippstadt

Der Stadt Lippstadt ist am 10. Juni 1938 das Recht zur Führung des dargestellten Stadtwappens verliehen worden.

Die amtliche Wappenbeschreibung lautet: „Das Wappen zeigt in Silber einen rotgezinnten Mittelturm mit geöffnetem Tor, anschließend beiderseits einen bedachten Wehrgang mit zwei kleineren gezinnten Seitentürmen, dazwischen eine rote fünfblättrige Rose.“

Dieses Wappen wird seit der oben genannten Verleihung von der Stadt Lippstadt geführt. Die Rose ist als Lippische Rose bekannt und entstammt dem Familienwappen der „Herren zur Lippe“.

Quelle: Wikipedia [http://de.wikipedia.org/wiki/Lippstadt#Wappen]

Wappen der Stadt Lippstadt

Dienstgradabzeichen

Dienstgradabzeichen "Leutnant" der Bundeswehr

Leutnant (Abk.: Lt / in Listen: L) bezeichnet in den meisten Streitkräften den niedrigsten Rang der Dienstgradgruppe der Offiziere.

Quelle: Wikipedia [http://de.wikipedia.org/wiki/Leutnant]